Käsefondue selbst kochen

Ihr wollt eure schweizer Kochkünste unter Beweis stellen und eure Freunde beeindrucken? 

Wenn man ein original Schweizer Käsefondue  machen möchte, benötigt man ca. acht verschiedene Käsesorten. Die Schweiz ist der Spezialist mit einer Vielfalt an unterschiedlichsten Käsesorten. Die verschiedenen Käsesorten kann man für ein Käsefondue in der Schweiz gut besorgen. In den Käseabteilungen in Deutschland ist es schon ein wenig schwieriger. Darum mache ich ein Käsefondue einfach und schnell mit zwei Sorten Käse und das schmeckt mit den Zutaten sehr fein.

Für ein wirklich leckeres Käsefondue, kaufe ich Emmentaler und Appenzeller Käse ein. Aber auch bei einem Käsefondue darf man kreativ sein. Es gibt so viele Kantone in der Schweiz wie auch Käsefonduearten. Einige geben Bier ins Fondue, mir persönlich gefällt die Variation mit Weißwein besser. Hierfür reibe ich beide Käsesorten in warmen Weißwein und beginne langsam auf kleiner Stufe, bei geringer Hitze.  Unter ständigem Rühren soll das Käsefondue beginnen zu köcheln und wird anschließend cremig fein.

Nun mit Pfeffer, Salz und  Muskatnuss nach Belieben abschmecken. Den Weißwein mit etwas Speisestärke vermengen, ins Käsefondue geben und unter ständigem Rühren weiterköcheln lassen.  Am Schluss kann man 1 Schnapsgläschen Kirschwasser dazu geben…je nach Gusto. Im Anschluss zum Warmhalten auf ein Rechaud stellen. Auf kleinster Stufe kann man nun nach Herzenslust mit dem Schlemmen der Beilagen beginnen.

Für die Zubereitung sollte man 45 Minuten  einplanen und 15 Minuten für das Eindecken des Tisches.

Tipp: Pro Person rechnet man 200g Käse fürs Fondue. 1 Portion 200g Käsefondue hat ca. 500Kcal.

Fonduebrettli_3

Zubereitung Käsefondue:

  • mit einer Knoblauchzehe den Topf ausreiben
  • 250 ml Weißwein auf 30 Grad erwärmen und dann den Käse langsam einrühren, bei
  • schwacher Hitze schmelzen lassen
  • den restlichen Wein mit etwas Speisestärke vermengen und in den Käse einrühren
  • wenn die Käsemasse schön cremig ist, dann mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss
  • verfeinern und abschmecken
  • zum Schluss das Kirschwasser einrühren und das Käsefondue auf den Rechaud-Kocher
  • stellen,  auf kleiner Stufe warmhalten
  • die Beilagen  zum Tunken und Schlemmen bereitstellen

Än Guete!